News - Herrliche Aussichten - Denzweine
kostenlose Lieferung ab 6 Flaschen
Herrliche Aussichten

04.01.2023

Herrliche Aussichten


Der Sommer 2022 bleibt uns allen in bester Erinnerung: Viel Sonnenschein, langanhaltendes Schönwetter von Juni bis September. Dann kam der lang ersehnte Regen und brachte eine willkommene Abkühlung bevor uns die Natur einen goldenen Herbst bescherte mit vielen warmen, sonnigen Tagen bei tiefblauem Himmel und sternenklaren Nächten.  Schön war es – und wir sind uns sicher, wir werden noch oft in Erinnerungen an den grandiosen Sommer 2022 schwelgen.

Unsere Winzer aus Spanien und Italien bangten wegen der grossen Sommerhitze um Qualität und Menge ihrer 2022er Ernte. Die unermüdlichen Anstrengungen im Rebberg zahlten sich schliesslich aus. Neben der grossen Erfahrung zählten exzellente Terroirs, auf denen robuste, alte Rebstöcke gedeihen, die der Hitze trotzten. Freude und Erleichterung nach der Ernte: Das Traubengut war von bester Qualität, gesund und frisch, auch wenn die Mengen teilweise etwas kleiner war.

 

Ein Erlebnis bleibt uns in ganz besonderer Erinnerung: Der 8. September 2022, der Tag, an welchem die Ernte der Merlot Trauben auf Château Faugères im St.Emilion/Bordeaux begann. Ein aussergewöhnlich früher Erntebeginn, die meisten Mitarbeiter und Erntehelfer kamen vorzeitig und direkt aus den Sommerferien in die Reben und in den Keller. Zum Glück war alles gut vorbereitet. Die Lese konnte beginnen - bei morgendlich recht frischen Temperaturen. Schnell wurde es wärmer, die Jacke diente aus und milder Sonnenschein spendete, zusammen mit körperlichem Effort eine wohltuende Wärme.

Aus Spass wird Begeisterung, wenn wir sehen, was geerntet wird: Ein Traubengut von exzellenter Qualität. Mittelgrosse, kerngesunde Trauben mit kleinen, kugelrunden und tiefblauen Beeren. Kaum zu widerstehen, von Zeit zu Zeit eine davon genüsslich in den Mund zu nehmen – Natural-Lohn im wahrsten Sinne und ein beglückendes Erlebnis. Aus der dünnen und fast schwarzen Haut entspringt ein beerig süsser, natürlich frischer Saft, der den Gaumen entzückt. Während der gesamten Erntezeit – sie dauerte bis anfangs Oktober – fiel kein Tropfen Regen. Und was besonders erstaunte, nach dem heissen und trockenen Sommer zeigten sich die Reben selbst nach der Ernte in bester Verfassung, tief grün im Laub und kaum gelbe oder welke Blätter. Das ist ein eindrücklicher Beweis für die besondere Qualität dieses Bodens, wo die Reben lange Wurzeln bilden, um durch Kies, Lehm und Sand auf Grundwasser zu stossen. 

 

Schwärmerische Berichte von Besuchern, die während der Ernte vor Ort waren und überzeugt sind, noch nie eine solche Qualität von Traubengut gesehen zu haben, «eine Beere so schön wie die andere», steigerten die Spannung auf die erste Degustation. Endlich, Mitte November, der Kommentare aus berufenem Munde: Michel Rolland, beratender Önologe auf Faugères, fasste seine höchst positiven Eindrücke nach kritischer Degustation einer grossen Anzahl Fassmuster des erst gerade vergorenen Weines so zusammen: «Ein exzellenter Faugères Jahrgang, der zu den allerbesten zählen wird. Ich bedaure einzig, dass ich es wohl nicht mehr erleben werden, wenn er in 15 bis 20 Jahren sein ganzes Potential und seine wahre Grösse offenbaren wird.» Ein ganz besonderes Urteil und Kompliment aus berufenem Munde, Michel Rolland zählt zu den weltweit renommiertesten Önologen und sein Statement zu den 2022er Weinen von Faugères ist ein Versprechen, das zählt.

 

Und anfangs Juni ist dann soweit, dann haben Sie die Möglichkeit, Bordeaux 2022 bei uns in der Vinothek am Zeltweg zu degustieren und sich Ihr eigenes Urteil zu bilden. Denn ganz bewusst haben wir darauf verzichtet, Ihnen bereits jetzt allzu Konkretes zu diesen Weinen zu verraten, denn Vorfreude ist doch die schönste Freude.